Startseite

Unser Service
Unsere Fahrzeuge
Preisliste & Specials

Mietbedingungen
Fragen & Antworten
Kontaktseite

Reiseinformationen
Bilder von Namibia
Interessante Links

  
Namibia Car Hire cc
P.O.Box 1307 Windhoek
Bruhnstrasse 61
Windhoek - Namibia
Tel:  ++264-61-255700
Fax: ++264-61-255701
 
         

Nützliche Reiseinformationen

Informationen über Namibia

Fläche und Infrastruktur

Namibia, das fünf-größte, dafür aber am wenigsten besiedelte der 19 Länder südlich des Äquators, hat eine Bevölkerungsdichte von 2.1 Menschen pro qkm. Die Fläche Namibias beträgt 824 269 qkm. Namibia ist dreimal so groß wie Großbritannien und doppelt so groß wie Deutschland.
Das Teer- sowie Schotterstraßennetz ist von sehr hohem Standard und erstreckt sich über 32 000 km. Nicht weniger als 60% des Landes besteht aus Ebenen wovon die größten Gebiete die Namib Wüste im Westen und die Kalahari im Osten ausmachen, dazwischen erstreckt sich das Hochgebirge.

Temperaturen                    

Obwohl der Großteil Namibias sich in der Tropenzone befindet, ist das Klima typisch für Wüstengegenden, mit warmen bis heißen Tagen und kühlen bis kalten Nächten.
Die jährlichen Temperaturen variieren zwischen 20 und 25 Grad Celsius. An den Küstenstreifen liegen die Temperaturen knapp über 15 Grad und in dem Hochgebirge knapp unter 20 Grad Celsius.
Die wärmsten Monate sind Oktober im Norden, Dezember in Hochgebirge und Januar im Süden sowie an der Küste.
Die Höchsttemperaturen in den heißesten Monaten betragen 31-33 Grad im Westen und im Hochgebirge, 33-35 Grad im Norden und 34-40 Grad im Süden.
Die Mindesttemperaturen in den kältesten Monaten (August an der Küste, Juli im restlichen Teil Namibias) betragen 9-10 Grad an der Küste, 4-9 Grad im Norden, 2-3 Grad im Zentralgebiet und 2-6 Grad im Süden.

Interessante Links:
Yahoo! : Satellitenbild Afrika  
WEATHER.COM: Wetterbericht für Windhoek

Seitenanfang

Einreisebedingungen                    
Ausländer, die Namibia besuchen möchten, müssen im Besitz eines noch mindestens 6 Monate nach dem Einreisedatum gültigen Passes sein.
Kein Visum ist für Bona Fide Touristen und geschäftliche Besucher aus den meisten Ländern nötig.
Der Aufenthalt in Namibia wird für eine Maximumdauer von 90 Tagen für Touristen und 30 Tagen für geschäftliche Besucher zugelassen.
Impfungen werden in der Regel nicht vorgeschrieben. Einreisende, die Gegenden mit Hypertitis Epidemien besucht haben, müssen jedoch Impfscheine vorzeigen.
Die folgenden Duty-Free Artikel sind zugelassen :
1l Wein, 300ml Parfum, 400 Zigaretten, 50 Zigarren, 250g Tabak, und andere neue oder gebrauchte Artikel im Werte von N$ 500.00.
Trophäenjäger müssen bei der Einreise ein Einfuhrpermit für ihre Gewehre und Munition beantragen. Die Einfuhr von Handfeuerwaffen ist verboten.

Seitenanfang

Zeitverschiebungen                    

Die Zeit in Namibia ist der GMT im Sommer ab dem ersten Sonntag im September um zwei Stunden voraus und im Winter ab dem ersten Sonntag im April um eine Stunde voraus.

Währung                                       

Die nationale Währung ist der Namibia Dollar N$, eingeteilt in 100 Cents. Diese Währung ist dem südafrikanischem Rand angeglichen. Der südafrikanische Rand wird in Namibia angenommen, man kann jedoch nicht mit Namibia Dollar in Südafrika zahlen.
Traveller's Cheques (in Rand, EURO oder US$) werden fast überall angenommen, auch Zahlungen per Kreditkarte (Visa, Master, AMEX und Diners Club) sind fast überall möglich.
Die gängigen Öffnungszeiten der Banken sind täglich von 9:00 bis 15:30 und samstags von 8:30 bis 11:00.
Touristen brauchen keine Mehrwertsteuer auf Luxusartikel, die in Namibia hergestellt werden, zu zahlen.

Interessante Links:
http://www.xe.net/pca/input.cgi  Währungsrechner

Seitenanfang

Gesundheit und Sicherheit

Besucher, die den Norden Namibias bereisen, wird Malaria Prophylaxe empfohlen; dies gilt besonders während und kurz nach der Regensaison.
Bilharzia und die Schlafkrankheit kommen im nordöstlichen Teil Namibias vor - diese Krankheiten kommen jedoch sehr selten vor.
Besucher des Okavangos und Caprivis sollten von Insektenschutzmitteln Gebrauch machen und den Körper so weit wie möglich bedecken.
Das Schwimmen in stehendem Wasser sollte in den nördlichen Gegenden vermieden werden. Auch das Trinken von Dammwasser sollte unterlassen werden. (Billharzia Parasiten).
Leitungswasser in Städten kann jederzeit getrunken werden.
Blut sowie blutenthaltende Produkte werden sehr strikt auf ansteckende Krankheiten wie AIDS und Hypertitis getestet. Internationale Standards gelten hier.
Medizinische Rettungsdienste sowie der Flugrettungsdienst MEDRESCUE sind im gesamten Land vertreten.
Besucher der Etosha-Pfanne dürfen ihr Fahrzeug außerhalb der Camps wegen Gefahr durch Raubtiere unter keinen Umständen verlassen.
Um einen Sonnenstich zu vermeiden, empfiehlt es sich, einen Hut zu tragen und Sonnenschutzmittel zu verwenden. Dies gilt auch für die Wintermonate. Außerdem sollten Schnürschuhe oder Stiefel getragen werden.

Seitenanfang

Verkehrgesetze und Regeln

In Namibia herrscht Linksverkehr und Anschnallpflicht.
Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt 120km/Std. auf Teerstrassen und 70km/Std auf Schotterstraßen.
Die Symbole der Verkehrszeichen sind international.
Achtungsschilder, die vor Wildschweinen und Kuduantilopen warnen, sollten jederzeit ernst genommen werden. Tagsüber, aber vor allem nachts, überqueren viele Tiere die Straßen.

Tipps zum Autofahren in Namibia

So schön die Selbstfahrer-Tour durch Namibia ist , so sehr muss man sich auf die hier gegebenen Verhältnisse einstellen. Die Bedingungen auf europäischen Straßen unterscheiden sich stark von denen in Namibia.

Seitenanfang

Für alle Landstraßen gilt:

Rechnen Sie stets mit Tieren wie Wild oder Rindern, die besonders in der Dämmerung morgens und abends und nachts, aber eigentlich zu jeder Tageszeit unvermittelt vor Ihrem Wagen Ihren Weg kreuzen wollen.
Der Zusammenstoß mit einer Kuduantilope ist nur vergleichbar mit der Kollision mit einem Mittelklassewagen! Ebenso gefährlich wie die Kollision: Abrupter Ausweichversuch, der fast stets zum Überschlag führt.
Vermeiden Sie grundsätzlich in der Dämmerung oder in der Nacht zu fahren.
Ein wasserführendes Flussbett sollte nie durchfahren werden. Fahren Sie einen Ausweichstrecke.
Machen Sie bei langen Strecken alle 2 Stunden Pause. Die menschenleeren Strecken ermüden den Fahrer sehr schnell.
Und natürlich ..schnallen Sie sich stets an.

Seitenanfang

Das Fahren auf Schotterstraßen

Fahren Sie nie über 70 km/h, da Sie sehr leicht auch auf ganz gerader Piste wegen Unebenheiten ins Schleudern geraten.
Halten sie den Wagen in den Fahrspuren: Das Wechseln über die neben der Spur verlaufenden Schotter-Anhäufungen führt leicht zum Schleudern!
Achten Sie stets auf mögliche Schlaglöcher, Sandverwehungen, größere Steine, Rinnen etc., die Sie wegen des starken Sonnenlichtes oft erst in letzter Sekunde sehen.
Rechnen Sie beim Überholen, aber vor allem bei Gegenverkehr, mit Steinschlag: Er zerstört nicht nur Ihre Windschutzscheibe, sondern kann Sie so erschrecken, dass Sie ins Schleudern geraten. Also verlangsamen Sie Ihre Fahrt, bis der Steinschlag vorbei ist..
Überholen Sie nie, wenn die übliche Staubfahne des vor Ihnen fahrenden Wagens Ihnen die Sicht auf den Gegenverkehr nimmt. Wenn Sie dennoch in die Staubwand hineinfahren: 
Sollten Sie dennoch ins Schleudern geraten, versuchen Sie das Überschlagen zu vermeiden:
Nicht übersteuern, keine Vollbremsung!
Lenken Sie den Wagen in Richtung der Fliehkraft, versuchen Sie lediglich, durch leichtes Lenken Hindernissen wie einem Baum oder einem Stein auszuweichen,
Erst wenn Sie im flachen Gelände sind, versuchen Sie, das Fahrzeug ohne Ruck wieder in Richtung Pistendamm zu lenken. Somit können Sie Ihre Reise fortsetzen.

Seitenanfang

Das Team von Namibia Car Hire wünscht Ihnen eine erholsame und sichere Fahrt !

Ihr Namibia Car Hire Team

 

 
Stand: 29.11.2005 18:08
© 2005  Namibia Car Hire cc